Benutzerverwaltung mit WordPress

WordPress erlaubt die Verwaltung mehrerer Benutzer. Hierzu ist wichtig zu wissen, dass WordPress in seiner Grundform als CMS für Blogs gedacht ist, die Benutzerverwaltung dementsprechend aufgebaut ist und sich um die Erstellung von Beiträgen dreht. Vorsicht! Die Verwaltung von Benutzern unter WordPress hat nichts mit der Kommentarfunktion für Beiträge zu tun!

Die Benutzerverwaltung von WordPress sieht eine abgestufte Rechtevergabe für Benutzer in fünf sogenannten Rollen vor:

· Administrator: Dieser Status ermöglicht exklusiven Zugriff auf alle Benutzerprofile, die Mediathek, Im- und Export von Dateien, die Installation von Plugins und die Anpassung sämtlicher Einstellungen. Diese Rolle ist die wichtigste und sollte auf gar keinen Fall einem beliebigen Benutzer vergeben werden, da diese Rolle die komplette Administration der Seite ermöglicht!

· Redakteur: Er kann als Stellvertreter des Administrators gesehen werden. Er darf Artikel erstellen, verändern und löschen. Er hat auch die Befugnis, die Beiträge anderer Benutzer zu editieren. Zudem darf er Kommentare moderieren und Link-Kategorien erstellen.

· Autor: Er hat die Möglichkeit eigene Artikel zu erstellen, zu editieren und Kommentare zu seinen Artikeln zu moderieren. Auf Beiträge anderer Benutzer hat er keinen Zugriff und auch neue Kategorien darf er nicht erstellen.

· Mitarbeiter: Diese Rolle ermöglicht das Erstellen von Beiträgen, die aber zur Revision vorgelegt werden müssen und nicht durch den Mitarbeiter veröffentlicht werden.

· Abonnent: Dieses Recht räumt dem Benutzer lediglich die Bearbeitung des eigenen Benutzerprofils ein.

Wo ist die Benutzerverwaltung bei WordPress zu finden?

Zu finden ist sie im WordPress Backend unter dem Menüpunkt „Benutzer“, der sich in drei Bereiche gliedert:

· Alle Benutzer: Hier werden alle Benutzer angezeigt und können bearbeitet werden.
· Hinzufügen: Unter diesem Punkt werden neue Benutzer hinzugefügt.
· Dein Profil: Das eigene Profil editieren.

Zudem ist es im Backend von WordPress möglich unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ -> „Diskussion“ eine Benutzerregistrierung im Frontend zu erlauben und dazu ein Standardrecht zu vergeben. Diese Funktion sollte man allerdings mit Bedacht wählen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.