WordPress Basics – eine Einführung

WordPress ist gerade für Einsteiger ein sehr leicht zu erlernendes System. Im folgenden finden Sie einige Beschreibungen, die Ihnen beim ersten Durchschauen des Programms helfen sollen.

Das sind Beiträge

Artikel sind grundsätzlich dafür vorgesehen dynamische Inhalte anzuzeigen. Neue Infos oder Ereignisse wie brandneue Produkte, Referenzen beziehungsweise aktuelles aus dem persönlichen Team sind an dieser Stelle die richtige Wahl. Diese Artikel sind sich am Anfang als erstes auf der Blogseite und wandern später in chronologischer Reihenfolge umgekehrt auf der Startseite Ihres Blogs nach unten. Dies bietet die Möglichkeit für Besucher Ihre neuesten Nachrichten an erster Stelle zu sehen. Auf Ihrer WordPress Blog Startseite finden sich ca. 10 Beiträge, der Rest kann mithilfe des Archivs, das in einer chronologischen Abfolge nach Jahr, Monat und Tag aufgeteilt ist, gefunden werden. Bestimmte Posts erscheinen zudem vor weiteren Artikeln, wenn Sie sie als festgepinnte Beiträge, sogenannte sticky posts deklariert wurden.

Dies sind Seiten

Durch Seiten können Sie eher unveränderliche Inhalte veröffentlichen. Übliche Beispiele dafür sind das Impressum, Infos wie „über mich“ oder auch Informationen über den Weblog. Aus diesem Grund werden diese Pages in dem WordPress Blog nicht nach Datum aufgeführt. Auch werden hierbei keine Tags oder Kategorien verwendet, wodurch sie sofort aus mehreren Ecken aus Ihrem WordPress Blog zugänglich sind. Dies heißt dementsprechend, dass die Seiten auch kein Element des gewöhnlichen Kreislaufs sind. Anders als bei Beiträgen, die nach dem Posten in den neusten Beiträgen geführt werden, taucht die Seite noch nicht einmal im RSS-Feed auf.

Wann Sie Artikel und Seiten anlegen sollten

Ob Infos, News oder Bilder, alles was für Ihre Abonnenten nicht bestimmt sein sollte, kann vorteilhaft auf einer statischen Seite publiziert werden. Desweiteren sind Seiten sehr angebracht, wenn die diesbezüglichen Infos nicht in den normalen Kreislauf Ihres WordPress Weblogs erscheinen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.