Die Nutzerverwaltung bei WordPress

WordPress ist mittlerweile mehr als eine Blog-Software, denn immer öfter findet die OpenSource Softwarelösung ebenfalls als CMS ihren Platz in der virtuellen Welt, weil selbst hierfür ihre Vorteile schlicht für sich sprechen. WordPress gewinnt allerdings auch dadurch an Profil und Anklang, da, mit der eingebauten Verwaltung der WordPress Benutzer, besonders Online Projekte beziehungsweise Web Magazine sehr gut und auffallend rasch eine Benutzerverwaltung finden, welche ihren Bedürfnissen Rechnung trägt.

WordPress Benutzer Administration ist einfach einfach

WordPress hat auch im Punkt WordPress Benutzer wieder mal alle Trümpfe auf der Hand. Im Backend und Admin Panel ist mit einem einfachen Klick auf Benutzer die Fülle an Möglichkeiten direkt auswählbar. Nutzer können dabei auf überaus einfache und schnelle Art und Weise erstellt beziehungsweise gelöscht werden, allerdings ist es ebenfalls möglich verschiedene Rechte zu vergeben, die für die Sicherheit wirklich von Vorteil sein können. Abgesehen von den bereits vorgegebenen Rollen und ihren entsprechenden Rechten lassen sich auch eigene Lösungen erstellen, indem einer Rolle verschiedene Möglichkeiten und Administrationsaufgaben zugewiesen werden können.

Der Vorteil der User Verwaltung

WordPress Benutzer in verschiedene Rollen mit unterschiedlichen Rechten aufzugliedern, bietet viele Vorteile. Auf diese Art und Weise können zum Beispiel Redakteure ihre Inhalte in einem Blog oder Magazin publizieren, ohne hierbei jedoch Zugriff auf die eigentliche Administration des gesamten Projekts zu erhalten. Doch auch im Hinblick auf die Kommentare kann das äußerst interessant sein. Die Möglichkeit Besucher sich als Gäste registrieren zu lassen, verhindert sehr viel Spam, wenngleich hierbei kein Risiko eingegangen wird, da nur das Recht auf eine Kommentierung des Beitrags besteht.

WordPress Benutzer sind nicht nur ein sehr praktisches Mittel; schlicht eine sehr spannende Angelegenheit für den Webmaster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.