Die Notwendigkeit von Datenbackups

Viele Seitenbetreiber, welche eine Blog wie WordPress nutzen, stecken viel Zeit und Energie in das Erstellen einer Homepage. Wenn dann aus irgendeinem Grund nach dem Erstellen einer Homepage, oder während eines späteren Updates die Seite nicht mehr aufrufbar ist, geraten viele Blogger in Panik und machen genau das, was sie nicht tun sollen, nämlich unter Umständen Plug-ins oder aus Versehen gar Datenbanken löschen. Ebenso kann es vorkommen, dass es aus verschiedenen Gründen eine Datenbank so dermaßen zerschießt, dass diese absolut irreparabel ist. Erst dann wird den meisten klar, dass sie nach dem Erstellen einer Homepage etwas ganz wesentliches vergessen haben, nämlich das regelmäßige Anlegen von Back-ups. So vielfältig die Gründe für Schäden oder auch nur vermeintliche Schäden beim Erstellen einer Homepage unter einem System wie WordPress sein können, sind es auch die verschiedenen Möglichkeiten, Ihren Blog nach dem Erstellen einer Homepage abzusichern.

Ursache für echte und vermeintliche Datenverluste

Generell sollte gelten, dass Sie selbst während dem Erstellen einer Homepage nach jedem Schritt ein Back-up anlegen sollten. Denn irgendwann kommt man beim Erstellen einer Homepage mit einem Blog wie WordPress auch an den Punkt, wo Plug-ins installiert werden sollen. Einerseits kann man übersehen, dass diese gar nicht für die eigene Version von WordPress geeignet sind, anderseits können auch verschiedene Plug-ins, die eigentlich passen sollten, untereinander störend aufeinander wirken. In den meisten Fällen ist es dann möglich, durch eine Deinstallation oder Umbenennung des Plug-in Ordners alles wieder zum Laufen zu bringen. Manchmal kann es aber auch sein, dass verschiedene Seiten des WordPress-Blogs mit Code-Snippets in PHP überschrieben werden und die Ursache für das nicht mehr funktionieren des Blogs eben nicht durch ein Entfernen des betreffenden Plugins behoben werden kann. Selbst wenn nach dem Erstellen einer Homepage mit dem Blogsystem alles in Ordnung ist, kann es Probleme geben: wird beispielsweise nur Webspace auf einem Server für mehrere Kunden genutzt, sind oftmals komplexe Skripts, die von Kunden ausgeführt werden, ursächlich dafür, dass ein Server zusammenbricht. Das kann natürlich auch mit dem eigenen Server passieren. Hin und wieder kann es vorkommen, dass dabei Datenbanken so geschädigt werden, dass diese nicht mehr laufen.

Vorbeugen ist besser als nochmals von vorne anzufangen mit dem Erstellen einer Homepage

Oft funktioniert es noch, dass man eine defekte Datenbank reparieren kann, jedoch hilf „oftmals“ nichts, wenn es einmal endgültig ist. Abhilfe schaffen hier nur Backups der Daten. Diese kann man über verschiedene Wege angehen: erstellen eines Backups über

A.) den administrativen Bereich des Servers

B.) ein entsprechendes Plug-in

C.) über ein gesondert erhältliches Programm

Die erste Variante ist nicht immer möglich, weil dazu in der Regel auch Cronjobs notwendig sind, (zeitliche Einstellung der wiederholten Backups) welche entweder nicht Teil des Webspace Pakets sind oder weil das Erstellen eines Cronjobs zu schwer ist. Die einfachste Variante ist das Anfertigen von Backups über ein entsprechendes WordPress Plugin. Doch nicht jedes Plugin lässt sich auf automatisch zu erstellende Datensicherungsintervalle einstellen. Außerdem können diese Backup Plugins auch eine hohe Serverlast verursachen, was zu Problemen mit Ihrem Hoster führen kann. Des Weiteren lassen sich nicht über alle Plugins sämtliche Inhalte und Anwendungen nach dem Erstellen einer Homepage sichern, wie zum Beispiel ein weiteres Forum oder ein WebWiki, sondern nur der WordPress Blog. In diesem Fall empfiehlt sich die Installation eines sogenannten Backup Dumper Programms.

Backups nicht nur nach dem Erstellen einer Homepage anfertigen

Zwar müssen hier auch Einstellungen wie Zeitintervalle für kontinuierliche Sicherungskopien bearbeitet werden, doch ist dies zumeist einfach zu handhaben. Zudem kann auch gewählt werden, ob nur die Datenbanken oder/und deren Struktur gesichert werden sollen; es können auch sämtliche Inhalte nach dem Erstellen einer Homepage in Sicherungskopien abgelegt werden; auch reine HTML Seiten und andere Anwendungen. Diese sollten zudem nicht nur nach, und während dem Erstellen einer Homepage angefertigt werden, sondern, abhängig von der Häufigkeit neuer Seiteninhalte (bei einem Forum oder Blog gewiss öfter als bei einer statischen HTML Seite), in kontinuierlichen Abständen. Außerdem sollten Sie diese Sicherungen nicht nur auf dem Server selbst ablegen lassen, sondern auch auf Ihren Computer herunterladen. Nur so ist wirklich gewährleistet, dass Sie alle Inhalte auch nach einer fehlerhaften Plugin Installation oder einem Server Problem nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.